Zum Inhalt springen

Tag der schlechten Archäologie?

Ich glaube, der gestrige Tag war International Bad Archaeology Day, auch kurz IBAD genannt. Oder es war doch nur Jung’sche Synchronizität, die bei mir den Eindruck erweckte. Auf jeden Fall bin ich einen Schritt näher am Begreifen, warum Archäologen manchmal mit der Welt hadern. Nicht nur, weil Historiker manchmal interpretationsfreudiger sind, als es die Bodenfunde „pur“ hergeben. Sondern auch, weil sie sich manchmal so richtig nach Strich und Faden verarscht vorkommen müssen. Oder einsehen müssen, dass der Welt jedes Verständnis fehlt.

Ersteres, in relativ harmloser Form, erlebte ich in einer kurzen Diskussion zum Thema „Siedlungsgeschichte“. Da wollte also jemand wissen, wann denn eine kleine holsteinische Stadt nun wirklich gegründet wurde. Aber bitte kein Wikipedia-Wissen, sondern eigene Erkenntnisse. Nun ja, von denen gibt es nicht viel. Jedenfalls nicht viele neue, denn die Geschichte eben dieser Stadt ist relativ gut dokumentiert. Einige Erwähnungen hier und da, einige Bodenfunde, dann 1238 Stadtrecht. Also, die Stadt existiert seit eben diesem Datum. Und die Siedlung?

Da muss man nun in die Tiefe gehen. Karolingische Militäranlagen gab es schon im 9. Jahrhundert. Und ein Steingrab im heutigen Stadtbereich weist sogar ein Alter von rund 3.500 Jahren auf. Ergo wagte ich dann die Behauptung, dass allein das Vorhandensein dieses Grabes eine Besiedlung des Bereiches über dreieinhalb Jahrtausende hinweg belegt, wenn auch nicht unbedingt absolut kontinuierlich. Ein rein logischer Schluss, denn die Grabanlage war ein aufwändiger Bau, der nur von einer organisierten Gesellschaft (in welcher Form auch immer wir uns das jetzt vorstellen) errichtet werden konnte. Keine Wochenendbastelei. Und ihre Nutzung über Generationen hinweg beweist eine räumliche Kontinuität. Also, da war eine Siedlung.

Nächste Frage dann: Hast Du dazu auch Rechtsfundstellen? Okay, ich werde mich sofort auf die Suche nach Grundstücksurkunden, datiert 2.500 v.Chr., machen. Das örtliche Katasteramt schmeißt ja nie etwas weg.

Am Abend kam es dann aber noch dicker, denn plötzlich wurde in den irischen Medien vermeldet, man habe eine sensationelle Entdeckung gemacht. Vorzeitlich, weil Loughcrew. Und damit auch gewissermaßen um die Ecke hier. Aber bevor ich die Kamera ins Auto werfe und mich hinterher wälze … vielleicht doch ein Blick auf den Videolink? Den postete nämlich ein gewisser David Grimes, der sich als DJ und Podcaster betätigt, aber nebenbei auch auf Baustellen buddelt. Und der hatte wohl bei den Arbeiten zu einem „Fairy Path“ am Loughcrew Estate (nicht an den Megalithgräbern) die Statue eines „Vogelmenschen“ gefunden.

Ach, ja? Schon der erste Blick auf das „Gesicht“ lässt den Verdacht aufkommen, dass hier eine Maske getragen wird. Venezianischer Karneval, Pestarzt, so die Richtung. Und wunderbarerweise ist das herausragende Organ trotz grober Buddelei nicht abgebrochen …

Screenshot von der Webseite des „Meath Chronicle“

Die Gesamtansicht zeigt dann eine sehr, sehr grobe Menschenform …

Screenshot aus Facebook – David Grimes

Kann man das wirklich schlucken? Ganz ehrlich – das Ding schreit förmlich „Fake News“, und dürfte ein reiner PR-Gag sein. Die zuständigen Behörden jedenfalls ließ der „Fund“ kalt, man wolle sich das nicht unbedingt näher anschauen. So jedenfalls thejournal.ie. Verstehe ich. Vollkommen.

Allerdings sind die Reaktionen auf den Vogelmenschen schon wieder eine Klasse für sich. Ich zitiere jetzt einfach mal meine persönlichen Highlights ohne weiteren Kommentar (und in originaler Grammatik):

Could it be linked to the plague doctors who worked centuries ago to help plague victims ?

Looks like an ancient ritual site.

Historical find.

Wdf surely a dead body

This is amazing!! Looks like the top of a tomb, that nose though. Pagan maybe??

looks like it could be a stone sarcophagus from the middle ages. Fair chance its a grave below. plague doctors wore masks like that but didn’t think they were in Ireland.

a new site for the Boyne Valley

The damage they could have done but it’s a great find. Very interesting development

Dunno, looks like a stone man, but they haven’t put out an official statement so dunno.. I just got really excited when you think how old the cairns and that are.

A plague mask apparently. thats why they didnt want you to carry on digging if you found any bones.

It’s a Mummy

Looks like a doctor from the Times of the black plague

probably a statue of some old god

You know I’m sure when people died of the Plague they used to wear masks like that

It’s a statue, I think.

Clean it up see what it is. It’s either a statue or a sarcophagus.

Tree root that has formed to a body buried under it

Bubonic plague one of the men who carried the dead hence the mask

Why would it be a hoax? Very interesting find

Fantastic Truth ‚literally‘ coming to the surface thank you for filming it so we could share in your excitement

Und dann heben sie ab … völlig losgelöst von der Erde …

Another hybrid, evidence of human experimentation and crazy ideas, or perhaps the ancient masks that humans have done all around the world for a long time, symbolism to be something other than what they aren’t. History of humans are so weird, no wonder we are screwed up, just saying, throwing in some clues, but then someone will create a new story adding to our weird history and convince us of illusions, taking the focus off who we really are, we are now and all truth lies within us, we are cosmic infinite beings with everything we kneed to know already within us. Have fun, can’t wait to hear what evolves from this.

more evidence of atlantis ireland egypt connection. This is Thoth, the master of the Mystery Schools. Thoth was born in a distant country to the west which was across a body of water. In Chapter LXXXV of the Book of the Dead (Papyrus of Nu), Thoth rules the „Western Domain,“ and by the end of the New Kingdom he is called „Lord of the West“

There should be an ancient human remains(maybe even mummified) under that gravestone/tomb.If it has a circle of small ancient stones around the full length stone it must be a very ancient full sized sculptured gravestone .So what could be undernieth the full length stone that’s the question. This should be documented and public persons should be allowed to witness this documentation and then told what it realy is thats been found here. This seems a very very important ancient find. Also what else is hidden underneath that Field,because you bet there is much more secrets to be found under that field.

Und, nur für den Fall dass der geneigte Leser das Desinteresse der Behörden für bare Münze genommen hat … auch die Verschwörungstheoretiker kamen dann gleich geritten:

What they are really saying is they will dig it up but have no plans on telling us what it really is or its meaning .

Don’t let them take it

Correct ! Probably the last we will see or hear about this find !!

I can’t wiat to hear more about this , i see buzz feed is calling it a hoax , well it looks real to me so if it is then they did a good job making it look real and Ireland is very secretive when it comes to what it tells the public about it’s history , banning metal detectors is a dead giveaway that they don’t want the public knowing too much

( DO NOT CALL ANYONE UNTIL YOU COMPLETELY DOCUMENT EVERYTHING AND RESEARCH AS MUCH AS POSSIBLE ).

Und meine persönliche Meinung? Ein Streich, mehr nicht. Um die von Warhol garantierten fünfzehn Minuten Ruhm zu erheischen. Angeblich ist das Loch um den sensationellen Fund heute morgen auch schon wieder zugebuddelt. Mal abwarten, ob man da je wieder von hört.