Chinesisches Neujahr in Dublin – angekommen!

2018, als das Jahr des Erd-Hundes eingeläutet wurde, war ich mal wieder so richtig zufrieden mit dem Angebot zum chinesischen Neujahr (春節). Das lag an mehreren Dingen. Vor allem aber am Gefühl, dass das Frühlingsfest nun endlich wirklich in Dublin angekommen ist. Und zwar als Fest der chinesischen Gemeinde, nicht als westlich dominierte Belustigung. Weiterlesen „Chinesisches Neujahr in Dublin – angekommen!“

Hünengräber im Kleinformat

Als ich noch ein junger Bursche (und auch etwas kleiner als heute) war, da zog ich mit meinem Opa durch die schleswig-holsteinische Landschaft. Und bekam so allerlei Flunkerei zu hören. Aber sah auch viele faszinierende Dinge. Denn Opa konnte alte Sachen entdecken, zeigen, erklären. Hatte einfach einen Blick dafür, und ein Talent. Und eine der interessantesten Kategorien für mich, das waren die Hünengräber. Weiterlesen …

Tag der schlechten Archäologie?

Ich glaube, der gestrige Tag war International Bad Archaeology Day, auch kurz IBAD genannt. Oder es war doch nur Jung’sche Synchronizität, die bei mir den Eindruck erweckte. Auf jeden Fall bin ich einen Schritt näher am Begreifen, warum Archäologen manchmal mit der Welt hadern. Nicht nur, weil Historiker manchmal interpretationsfreudiger sind, als es die Bodenfunde „pur“ hergeben. Weiterlesen …